Freireligiöse Jugend
21734
page-template-default,page,page-id-21734,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,stockholm-core-2.0.7,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-6.6,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,menu-animation-underline-bottom,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Freireligiöse Jugend

 

Anschrift

Wörthstraße 6a
67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621 – 51 25 82
Fax: 0621 – 62 66 33

 

 

 

Homepage

www.freireligioese.de/jugend

 

Linktip

www.cvjm.de

Stadtjugendring Ludwigshafen - Logo Freireligioese Jugend

Freireligiöse Jugend

Die Freireligiöse Jugend ist die Kinder- und Jugendorganisation der Freireligiösen Gemeinde Ludwigshafen.

Wir sind Mitglied im Stadtjugendring Ludwigshafen und dessen Ausschüssen. Außerdem sind wir mit einem Sitz im Landesvorstand der Freireligiösen Landesgemeinde Pfalz vertreten. Die Freireligiöse Jugend arbeitet in selbständigen Gruppen und verfügt über eigene Jugendräume.

Sie sieht ihre Aufgabe darin, Kinder und Jugendliche bei ihrem Heranwachsen und Erwachsenwerden zu unterstützen. Freiräume zu schaffen ist dabei ein wichtiger Faktor, um Eigenverantwortung und Selbstbestimmung zu vermitteln. Aber auch die Kinder- und Elternarbeit ist ein Schwerpunkt. In unserer Krabbelgruppe, die sich gerade im Aufbau befindet, wird gesungen und den Kindern spielerisch ein humanistisches und dem Menschen zugewandtes Weltbild vorgelebt. Unser Ziel ist es, das sie zu mündigen Menschen werden und sich auf ihre ganz eigene Weise in die Gesellschaft integrieren. Die Verbandsarbeit, das (Er-)leben in der Gruppe, sind hierbei schon eine der besten Umsetzungsmethoden.

In offenen Treffs, Wochenend- und Ferienfreizeiten werden spielerisch und locker aktuelle Themen erarbeitet und nahegebracht. Bei Kindern z. B. die Themen “Ängste, Frieden, Menschlichkeit, Natur, Andere Kulturen, Kinder der Welt oder Fabelwesen…” und bei Jugendlichen “Faschismus, Flüchtlingspolitik, Digitalisierung und ihre Folgen, Mobbing in der Schule, Ernährung”. Dabei werden Grundgedanken wie Toleranz, auch gegenüber fremden Kulturen, gewaltfreie Konfliktlösung aufgezeigt. Spiel und Freizeit nehmen neben themenzentrierter Arbeit einen hohen Stellenwert ein. Kreativität und Gemeinschaftsgefühl werden auch zukünftig an Bastelnachmittagen gefördert.